Bildfindung

  Die vorgefundene Wirklichkeit bietet mir, in ihrer Dimension und Komplexität, eine hinreichende Quelle, um Bilder aus ihr herauszufiltern.
  Vermeintlich Unsichtbares wird sichtbar gemacht. Aus einem Raum entstehen neue Räume – durch die Analogie trennender und parzellierender Elemente im Bild. Die verschiedenen Realitäts – und Wahrnehmungsebenen kreieren Bilder, die eine autonome Geschichte erzählen und Fragen stellen.
  Auch wenn die Fotografie traditionsgemäß auf zwei Säulen ruht – die Fotografie der Dokumentation und der Inszenierung, ist diese strikte Trennung von Subjektivität, Objektivität und Abbildtreue nicht zu bewerkstelligen.
  Als »Jäger und Sammler« finde ich Bilder und verwandle sie in Bildfindungen, die zum Entdecken auffordern – ein Dualismus innerer und äußerer Bilder.